Peter Rösel

lebt in Berlin
1966
geboren in Rockenhausen; aufgewachsen in Markokko und im Irak
1977
Umzug ins Rhein-Main-Gebiet
1987–1992
Städelschule, Staatliche Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt/Main
(Prof. Thomas Bayrle, Prof. Raimer Jochims)
1995–1999
Aufenthalte in New York und Frankfurt/Main
2000
Umzug nach Berlin
2007
Berufung an die Kunsthochschule Berlin Weissensee

Vertreten in folgenden Sammlungen

  • MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
  • Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland
  • Sprengel Museum, Hannover
  • Altonaer Museum (Norddeutsches Landesmuseum), Hamburg
  • Museum Pfalzgalerie, Kaiserslautern
  • FRAC Alsace
  • FRAC Lorain
  • Musée de Dole

Einzelausstellungen

2010–2011
Carte Blanche, Galerie Analix Forever, Genf
2007
Chung King Project, Los Angeles
2006
Kunststation Sankt Peter, Köln
Galerie Art Attitude Hervé Bize, Nancy, Frankreich
2005
Im Schatten des Kieselsteins, Kunstverein Kreis Ludwigsburg
2004
Intervention 34, Sprengel Museum, Hannover
Wohnmaschine, Berlin
2003
Galerie Karin Sachs, München
2002
Martina Detterer, Frankfurt/Main
2001
Attitudes Espace d’art contemporain, Genf
1999
Soundscape, Andreas Schlüter Galerie, Hamburg
1998
NO! SHORTS NO! HATS NO! SNEAKERS, Mannheimer Kunstverein
1997
Seam Ripper II, Andreas Schlüter Galerie, Hamburg
Monstera deliciosa, etc., Galerie Art Attitude, Hevé Bize, Nancy, und Goethe Institut Nancy
1996
Seam Ripper, TZ’ Art & Co., New York

Gruppenausstellungen

2011
Szenenwechsel, Museum Kunst der Westküste
2008
Memoria, Contemporary Art Museum, Kumamoto, Japan
2007
About laughter: humor in contemporary art, Mori Art Museum, Tokyo
2006
Homework, Gagosian Gallery, Berlin Biennale 4
Landscape/Inscape, St Paul St. Gallery, Auckland
2005
Blumenstück Künstlers Glück – Vom Paradiesgärtlein zur Prilblume, Museum Morsbroich, Leverkusen
2004
Rose, c’est la vie, Tel Aviv Museum of Art
2002
A Century of Landscapes, South African National Gallery, Capetown
2000
Hand-Arbeit, Haus der Kunst, München
1999
I never promised you … a rosegarden, Kunsthalle Bern und
Botanischer Garten der Universität Bern Kunst, in der Stadt III, Kunsthaus Bregenz
1998
Szenenwechsel XIV, MMK Museum Für Moderne Kunst Frankfurt am Main

Bibliographie

2007
Buhlmann, Britta/Höfchen, Heinz (Hrsg.), Von fernen Örtern, der sie zu erreichen suchte, sich gänzlich ohne Nutzen wieder fand, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, Kaiserslautern.
2005
Emmerling, Leonhard/Kunstverein Ludwigsburg (Hrsg.), Fata Morgana a painting project, Bielefeld/Leipzig.
1998
Amman, Jean-Christophe/Museum für moderne Kunst Frankfurt am Main (Hrsg.), Peter Rösel, Frankfurt.