Marko Lehanka

lebt in N├╝rnberg
1961
geboren in Herborn
seit 2006
Professor f├╝r Bildende Kunst (Bildhauerei), Akademie der Bildenden K├╝nste N├╝rnberg
1999
Preis der 1822-Stiftung, Frankfurt/Main
1993
Villa-Romana-Preis, I ÔÇô Florenz
1992
Reisestipendium, Hessische Kulturstiftung, Wiesbaden
1991ÔÇô1992
k├╝nstlerischer Mitarbeiter am neu gegr├╝ndeten Institut f├╝r Neue Medien, Frankfurt/Main
1984-1985
Studium der Kunst- und Musikp├Ądagogik, Justus-Liebig-Universit├Ąt Gie├čen
Studium an der St├Ądelschule, Staatliche Hochschule der bildenden K├╝nste, Frankfurt/Main (bei Thomas Bayrle, Michael Croissant)

Einzelausstellungen

2007
1 1/2 Zuckersteinchen, Galerie Martina Detterer, Frankfurt/Main
2006
Galerie Art Attitude Herv├ę Bize, Nancy, Frankreich
ESSO Gallery, New York, USA
2005
Nutzfahrzeuge 2005, carlier I gebauer, Berlin
Freundschaft ist machbar ÔÇŽ Herr Nachbar!, Kunstverein N├╝rnberg
2004
Ich wohne in Uckersdorf und habe eine Bimmel, Galerie Martina Detterer, Frankfurt/Main
not to rest in piece wood, Annet Gelink Gallery, Amsterdam, Niederlande
Marko Lehanka, Galerie Martina Detterer, Frankfurt/Main
2004/05 Albrecht D├╝rer Gesellschaft Kunstverein N├╝rnberg
2004
9. Triennale Kleinplastik Fellbach
Kleine Formate, Galerie Martina Detterer, Frankfurt/Main
Grotesque, Burlesque, Parodie, Centre dÔÇÖart contemporaine, Meymac, Frankreich
2003
Sch├Âner Gru├č vom Country-Boy, carlier I gebauer, Berlin
2001
Endlich wieder daheim ÔÇŽ und ich hab euch was mitgebracht, Kunsthalle Gie├čen/ Kunstgeschichtliches Seminar der Justus-Liebig-Universit├Ąt Gie├čen
ICA Galleries, Institut of Contemporary Art, London, UK
2000
Marko Lehanka. Ein Raum im Museum f├╝r Moderne Kunst Frankfurt am Main
today: spicesbreadcompetitioneating, Leo K├Ânig Gallery, New York, USA
Der Waas-Komplex, Neuer Kunstverein Gie├čen
├ťberlebensstrategienÔÇŽ, Galerie Art Attitude Herv├ę Bize, Nancy, Frankreich
1999
Pizzeria Sehnsucht, Ateliers du FRAC des Pays de la Loire, St. Nazaire, Frankreich (mit Urs Fischer)
1995
Liebscher-Lehanka Entertainment, MMK Museum f├╝r Moderne Kunst Frankfurt am Main (mit Martin Liebscher)

Gruppenausstellungen

2008
2000 Years of Sculputre, Fleisher Ollman Gallery, Philadelphia, USA
2007
skulptur projekte m├╝nster 07, M├╝nster
Die Kunst zu sammeln, Museum Kunst Palast, D├╝sseldorf
fine art fair frankfurt 2007, Art Frankfurt, Frankfurt/Main
les incontournables, FRAC Limousin, Limoges, Frankreich
2006
Full House, Kunsthalle Mannheim
kleine formate, Galerie Martina Detterer, Frankfurt/Main
Eine Arkadien der Moderne: Villa Romana, Neues Museum Weimar
2005
Lido, Kunsthalle D├╝sseldorf
Bidibidobidiboo, Fondazione Sandretto Re Rebaudengo, Turin, Italien
Zur Kasse bitte!, Ludwig Forum, Aachen
So klappts ÔÇô Modelle des Gelingens, K├╝nstlerbau Mousonturm, Frankfurt/Main
2003
SPOT, Galerie Ute Parduhn, D├╝sseldorf
Living with Duchamp, The Tang Teaching Museum and Art Gallery, Skidmore, New York
2002
Circonstances, Galerie Art Attitude Herv├ę Bize, Nancy, Frankreich
Das Museum, die Sammlung, der Direktor und seine Liebschaften, MMK Museum f├╝r Moderne Kunst Frankfurt am Main
Haus E, Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein
Shopping, Schirn Kunsthalle, Frankfurt/Main
2001
Frankfurter Kreuz, Schirn Kunsthalle, Frankfurt/Main
49. Biennale Venedig 2001
Martin Kippenberger / Marko Lehanka, Leo Koenig, New York
St├Ądelsches Kunstinstitut und St├Ądtische Galerie, Frankfurt/Main
2000
Mixing Memory and Desire, Neues Kunstmuseum Luzern, Schweiz
Forw Art ÔÇô a choice, BBL Kulturzentrum Br├╝ssel, Belgien
One ofe those days, Mannheimer Kunstverein
Kleine Formate, Galerie Martina Detterer, Frankfurt/Main
Szenenwechsel XVII, MMK Museum f├╝r Moderne Kunst Frankfurt am Main
1998
Wer die Heimat liebt: 12 Jahre Offenbach, Galerie Martina Detterer, Frankfurt/Main
1998
Sociable Realism, Stephen Friedmann Gallery, London
1994
KARAOKE (Fu├čball-WM), Portikus Frankfurt/Main

Bibliographie

2007
Amanshauser, Hildegard/ Franzen, Brigitte (Hrsg.), skulptur projekte M├╝nster 2007. Vorspann, M├╝nster.
2002
Baumgartner, Marcel (Hrsg.), Marko Lehanka: Endlich wieder daheim ÔÇŽ und ich hab euch was mitgebracht. Ausstellungskatalog Kunsthalle Gie├čen/ Kunstgeschichtliches Seminar der Justus-Liebig-Universit├Ąt Gie├čen, K├Âln.
2001
Kurjacovic, Daniel/ Loock, Ulrich (Hrsg.), Mixing Memory and Desire 1, Ausstellungskatalog Neues Kunstmuseum Luzern, Luzern.
2000
Bee, Andreas (Hrsg.), Marko Lehanka: ein Raum im Museum f├╝r Moderne Kunst Frankfurt am Main, Frankfurt/Main.
1998
MMK Museum f├╝r Moderne Kunst Frankfurt am Main (Hrsg.), Marko Lehanka. Schriften zur Sammlung des Museums f├╝r Moderne Kunst Frankfurt am Main, Frankfurt/Main.
1996
K├Âlle, Brigitte (Hrsg.), Semikolon: Marko Lehanka. Ausstellungskatalog Portikus Frankfurt am Main, Frankfurt/Main.
1992
Lehanka, Marko, Nur in der Heimat kann ich gl├╝cklich sein. Persiflage eines Groschenromans, Frankfurt/Main.
1990
Lehanka, Marko, Alle Toten 177 + all dead 178: ein paar Fallensteller reden ├╝ber Sonnenstrahlen, Frankfurt/Main.